Aufbruch, Indonesien
Kommentare 1

Seminyak-Kuta

12.-14.9.2010
In den folgenden Tagen kamen endlich auch unsere Seelen an und das Fremdegefühl ließ deutlich nach. Unser Hotel in Seminyak war eine wunderbare Oase und ein erholsamer Rückzugsort. In drei Minuten erreichten wir den kilometerlangen Sandstrand von Kuta und Seminyak. Die Wellen dort sind gigantisch, und der Sonnenuntergang bei zunehmener Ebbe atemberaubend. Ein unendlicher und unvergleichlicher Himmel, gespiegelt im Wasser… Solch einen weiten und tiefen Himmel haben wir noch nie gesehen. Während uns am Tage die Massen an Touristen und Surfern irritierten, waren wir von den vielen Indonesiern fasziniert, die jeden Abend mit ihren Familien ans Meer kamen, badeten, Spaß hatten oder sich dort wuschen. Schön am Abend waren auch die Farben einiger Chillout-Bars.

Kuta ist die Anlaufstelle für Touristen. Tourismus gibt es in allen Preisklassen: von ultra-nobel unter Wachschutz in der Pool-Bar am Strand bis zum nach preiswerter Unterkunft suchenden Backpacker. In einer kleinen Nebenstraße fanden wir dann etwas Ruhe und leckeres Essen in entspannter Atmosphäre.

Seminyak ist der ruhigere Ort von beiden und war uns ein guter Einstieg. Asien haben wir allerdings noch kaum berührt.

1 Kommentare

  1. was für ein wunderbarer sonnenuntergang (und ein wunderbares foto)! wusste schon fast nicht mehr, wie schön das sein kann. freut mich, dass ihr euch ein wenig eingefunden habt im fernen land – und ihr habt ja eine menge, menge zeit, euch weiter einzutakten. – ist schön, ein wenig mit euch auf reisen zu gehen.
    berlin herbstelt schon und alltagt sehr. gruß an euch in ein anderes leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.